Archiv der Kategorie: Leben

Webmontag Bielefeld, 16.3.

Sitze momentan im Nichtschwimmer auf dem aktuellen Webmontag.

Folgende Themen standen bisher auf der Tagesordnung:

1. iPhone Softwareentwicklung. Einige Infos über die verschiedenen Möglichkeiten (iUi, Dashcode, etc). Gehalten von @trimeton

2. Twitter „Overview“. Bin mir immer noch nicht sicher, was ich von dem Quatsch halten soll. Zum Zeitvertreib sicher gut, aber die Zeit hab ich irgendwie kaum…. aber: Alles zum Event gibt es hier, natürlich bei Twitter. Verrückte Welt.

WordPress Upgrade von Version 2.3 auf 2.7

Was für ein Versionssprung – ich habe gerade dieses Blog-Wordpress geupdatet.

Eine dieser Aufgaben, die man wochenlang vor sich her schiebt, bis man, so wie ich, krank auf dem Sofa liegt und sämtliche Apps die auf dem Mac liegen bereits geupdatet hat (mit dem hervorragenden AppUpdate Widget). Auf jeden Fall ging es mal wieder um einiges leichter über die Bühne als befürchtet. Sicherung gezogen, Datenbank exportiert, Dateien hochgeladen, Upgrade geklickt, fertig. Toll.

Seit dieser Version soll WordPress ja sogar ganz automatisch von alleine Upgraden. Ich bin gespannt und wünsche allen ein frohes Fest und ein paar gemütliche Weihnachtstage!

President Obama

Finally, entgegen den Unwahrscheinlichkeitsbehautpungen eines „black president“ der unzähligen Hip Hop Bands meiner Jugend ( 🙂 ) ist Barack Obama der 44. Präsident der USA. Kann ja nur besser werden.

Hier zum Abschluss noch ein Höhepunkt des Wahlkampfes:

Und noch zum Abschluss folgendes Bild, bei dem dargestellt wird, dass die Wahl in den USA „allgemein, frei, unmittelbar, gleich und geheim“ wie in Deutschland ist:

Quelle: Spiegel Online / AP

Quelle: Spiegel Online

Neues Macbook Pro – erste Eindrücke

Ich bin seit letzter Woche glücklicher Besitzer eines neuen Macbook Pro.

Erster Eindruck:
Das „Unibody“ Case ist sehr schick, stabil und nochmals um einiges flacher als das vorherige Macbook Pro. Leider ein paar Milimeter breiter, so dass ich evtl. (sobald ich ein neues „second skin“ habe) Probleme bekommen werde, das schöne Teil in meine Tasche zu bekommen.

Von der Verarbeitung kann ich auch keineswegs klagen – die Tasten sind gerade, haben einen schönen Druckpunkt (und sehen live wirklich sexy aus), auch das Gehäuse hat keine Macken. Da mein Kollege allerdings ebenfalls ein neues Macbook Pro hat, habe ich das auch anders gesehen: 2 dicke Macken deuten darauf hin, dass die Apple Qualitätssicherung es bei der Serie nicht so genau nimmt. Dazu war eine Taste schief (was ich ebenfalls schon bei einem neuen Macbook mitbekommen habe).

Schade bei den neuen Macs ist natürlich das Fehlen eines MiniDisplayport auf DVI Adapters (und das dieser noch nicht lieferbar ist) – auch eine Remote gibts mittlerweile ja ebenfalls nicht mehr.

Das 15″ Display ist hell wie eh und je, und auch wenn ich anfangs gegen Glossy Screens gewettert habe, bin ich jetzt sehr angetan (da ich mich nicht um Farbechtheit scheren muss auch ohne Kompromisse einzugehen).

Das neue Touchpad ist etwas gewöhnungsbedürftig, auch wenn es ja nahezu eine eierlegende Wollmilchsau mit multi-Finger Steuerung ist.

Die Hitzeprobleme meines alten Macs sind vergessen und alles in Allem bin ich äußerst zufrieden 🙂

Neue Macs – zittrige Hände

Da es ja seit gestern neue Macs gibt, würde ich gerne mein mein aktuelles Macbook Pro veräußern, mit dem ich, anders als bei seinen Vorgängern, noch KEIN Problem hatte und im Grunde wunschlos glücklich und zufrieden bin).

Es hat die folgenden Specs:

Macbook Pro, Modell Januar 2008 (also nicht mal ein 3/4 Jahr alt
2,2 GHz Intel Core 2 Duo
15″ Zoll Screen (nicht glossy)
250 GB Festplatte
4 GB DDR2 RAM

Als Bonus gibt es noch ein TV-Adapterkabel – (Apple DVI-auf-Videoadapter für Anschluss an den Fernseher mittels Cinch oder SVHS) und je nach Preisvorschlag einen Apple Care Protection Plan oben drauf.

Falls jemand Interesse hat, nehme ich Preisvorschläge gerne per Email entgegen…

Update: Hier gibt es die entsprechende eBay Auktion….

Carly Fiorina warb für den Präsidentschaftskandidaten McCain

Republikaner-Parteitag: Die Palin-Show in St. Paul: Die frühere Hewlett-Packard-Managerin Carly Fiorina warb für den Präsidentschaftskandidaten McCain.

…ist Frau Fiorina nicht die, die HP extrem runtergewirtschaftet hat? Amerika, weiter gehts!

Und die erst kürzlich ausgewählte Vizekandidatin Palin selbst?

Ihre rigide Sexualmoral – Palin hat sich mehrfach gegen Aufklärungsunterricht in der Schule ausgesprochen – wurde von der eigenen 17-jährigen Tochter zwar als weltfremd widerlegt.

Ich lach mich schlapp, schwachsinnige Weltvorstellungen existieren in manchen Köpfen…