Probleme beim Verbinden zum Group-Office (Windows) Server mit Mac Clients

Wer mittels XAMP Group-Offce auf einem Windows Server im lokalen Netzwerk eingerichtet hat und nicht von seinen Mac-Clients über seinen Browser mit der korrekten lokalen Adresse darauf zugreifen kann, steht vor dem Problem, dass die Pro Lizenz von Group-Office auf URL Basis läuft und man somit nicht über den Workaround des direkten Eingebens der IP Adresse im Browser auf Group-Office zugreifen kann, da sonst die Lizensierung nicht korrekt funktioniert.

Da es von lokalen Windows Clients problemlos funktioniert, muss der Fehler am Mac liegen, und kann wie folgt gelöst werden:

1. Mit der Software Blind oder Onyx unsichtbare Dateien im Finder anzeigen lassen.

Alternativ kann auch der folgende Befehl ins Terminal geschrieben werden:
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles 1

(nachdem wir fertig sind, kann die Anzeige mit dem gleichen Befehl und einer abschließenden 0 anstelle der 1 wieder rückgängig gemacht werden)

Falls man über Terminal arbeitet, danach den Finder neustarten.

2. Im Finder in das root Verzeichnis wechseln und dort der Verknüpfung zum Ordner „etc“ folgen:

Die Anzeige unsichtbarer Dateien bringt auch einige unbekannte Ordner mit...

3. Dort befindet sich die Datei „hosts“, die für Namensauflösung zuständig sein kann („sein kann“, weil natürlich eigentlich der DNS des Providers für einen Namensauflösung zuständig ist – in der Datei „hosts“ stehen sozusagen nur Ausnahmen, die nicht extra nachgefragt werden müssen).

In der Datei hosts jetzt die IP Adresse der Group-Office Servers ergänzen und die eigentliche URL des Servers mit eingeben, so dass die Zeile in etwa so aussieht:

192.168.21.77 groupserver

Da die Datei mit Systemrechten versehen ist, und nicht ohne weiteres gespeichert werden kann, müssen vorm Speichern noch die Rechte angepasst werden.

4. Rechte der Datei hosts anpassen. Hierfür entweder im Terminal (im Verzeichnis „etc“!) den Befehl

sudo chmod 0777 hosts

eingeben und mit einem Administratorpasswort bestätigen, oder mittels der Software BatCHMod die Rechte über eine GUI so anpassen, dass man Rechte zum Speichern besitzt (auch hier wird das Benutzerpasswort benötigt).

batchmod bietet eine GUI zum Anpassen der Rechte

5. Hosts Datei speichern.

Danach im Safari oder Firefox die eben angelegte URL aufrufen und feststellen, dass alles einwandfrei funktioniert. Wer alles ganz sauber haben möchte, setzt danach die Rechte der hosts Datei wieder auf den Urspung zurück (oder lässt dies mit dem Festplattendienstprogramm automatisiert ausführen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.