Geschmack der Weight Watchers Pizza

Der Geschmack einer Weight Watchers Pizza lässt wirklich zu Wünschen übrig.

Auch wenn die Idee hinter Weight Watchers recht interessant ist und funktioniert, die Produkte (getestet: Pizza Salami, 8 punkte) schmeckt so langweilig dass ich dabei fast eingeschlafen wäre dass ich mir fast noch komplett neues Mittagessen gemacht hätte.

Also: Lieber gleich drauf verzichten.

ASRock Mainboard mit Billig Gehäuse

Manchmal ist es ein schweres Los, der einzige weit und breit im Bekanntenkreis zu sein, der Ahnung von (Computer-)Technik hat. Sobald hier oder da ein Computerproblem auftritt, wird man für Rat (und schlimmerweise Tat) eingeholt.

Momentan ärgere ich mich mit einem billig Aufrüstkit herum, sprich einem ASRock Mainboard und einem billig-Gehäuse. Das Problem ist nicht der Einbau bzw. das Zusammensetzen von Prozessor, Chip, Mainboard+Gehäuse oder Einbau von Speicher (alles hundert Mal in tausend verschiedenen Settings gemacht), sondern das total banale Verkabeln von Gehäuse Knöpfen mit dem Mainboard, oder genauer: Der Powerswitch will nicht so, wie ich gerne möchte.

Im Inneren sieht das gerade so aus:
Innenleben

Alles soweit ordentlich und schön, nur ein paar der Kabel (wie gesacht, Powerswitch!) würden gerne drei Pins bekommen beim Anschluss, das Motherboard liefert nur 2, und ich hab die Schnauze voll. I hate billig scheiss.

Killerspiele ziehen Gewalt förmlich an

Das nicht nur die Spieler von sog. Killerspielen plötzlich Amok laufen, sondern Killerspiele förmlich Gewalt anziehen bzw. sie nicht zu verhindern helfen, zeigt ein kleiner Abschnitt auf Spiegel Online, in der die Bild Zeitung zitiert wird:

Die „Bild“-Zeitung berichtet unter Berufung auf Ermittler ebenfalls, dass die Killer auch die Türen von zwei vermieteten Zimmern auf demselben Stockwerk eingetreten hätten. In einem davon hätten sie ihr siebtes Opfer gefunden. In einem dritten Zimmer habe unterdessen ein Deutscher gesessen und sich am Computer mit Killerspielen beschäftigt haben. Da er einen Kopfhörer aufgehabt habe, habe er nichts von dem Verbrechen mitbekommen.

Ich wette 10 Euro, dass sich die Jungs von der Bild Zeitung den Scheiss aus ihren hohlen Köpfen gezogen haben, bzw. der Typ evtl. was mitbekommen, aber vor Angst sich unterm Bett verkrochen hat. Kann ich ihm nicht übel nehmen.

Münster und Alm

Gestern waren wir in Münster auf einer Kunstausstellung der FH / Uni – da es Freitag abend im Fabrikart ein bisschen später geworden war, hingen alle ein bisschen durch. Glücklicherweise gabs Energiezufuhr durch hervorragende Mettbrötchen mit Zwiebeln.

Wir hatten alle so geplant, dass wir um 15.30 Uhr beim Anstoss von Bielefeld gegen Mönchengladbach auf der Alm zurück sein würden – mein erstes Mal dort 🙂 Ich bin ja ur-Bielefelder, aber zum Fussball hab ichs noch nie dahin geschafft. Bin auch wirklich kein grosser Fussballfan, aber ganz nett war es trotzdem. Interessant zu sehen, dass, wenn man im Stadion sitzt, zum Einen die Sicht nicht so schlecht ist wie ich es anfänglich vermutet hätte, und zum anderen es einem plötzlich bewusst wird, dass die Jungs da unten irgendwelche, meist mitt-zwanziger sind die einfach ein bisschen besser als der Durchschnitt Fussball spielen können. Im Fernsehen sind das dann die „Fussballprofis“ und jede Kameraeinstellung sind irgendwie bombastischer aus als in der Realität.

Wie dem auch sei: War nett, aber – dank des grottenschlechten Spiels – auch kein Bringer. Das soziale Miteinander mit mehr oder weniger Gleichgesinnten ist da natürlich der Hingeh-Faktor. Ein wenig besser war das Essen im VIP Raum, zu dem ich dankenswerterweise Zutritt hatte.

Nachtrag: So schön sah das von den Sitzen aus:
Schüco Arena

Externe Festplatte runtergefallen

Gestern ist es passiert, allerdings hab ich bis jetzt versucht, die Daten zu retten, und somit keine Zeit für Blog Spässkes.

250 GB einfach wechgeflogen, edel galant vom Schreibtisch auf den Boden.

„Kann ja mal passieren“ – bei mir allerdings schon zum zweiten Mal. Dabei dachte ich immer, ich sei nicht ungeschickt.
Die meisten Dinge sind ohnehin noch auf Backup DVDs vorhanden, nur eine Kleinigkeit – ne Kundenprojekt Flash Datei, für die langsam ein Update fällig gewesen wäre – muss ich erst noch an verschiedenen Orten suchen.

Kennt jemand evtl. ein Recovery Tool für Flash Files, am Besten noch für Mac OS? Also, Datenrettung von schrott-Platten, mit besonderer Beachtung von .fla Dateien? Mein momentanes Tool (seit gestern durchgehend im Einsatz) nimmt nur so Standards wie .zip, .doc, .jpg etc., also die Dinge, die ich ohnehin somewhere gesichert habe. Naja. Alles neu macht der Februar.

Nachtrag: Für den PC gibts die EasyRecovery Professional Software (oder eine der anderen Recovery Versionen), die soll hervorragend funktionieren.

Bessere Videoqualität in Skype

Um bei Skype 2.5 auf dem Mac in einer Videokonferenz bzw. beim Telefonieren mit der integrierten iSight auf eine respektable Auflösung von 640×480 Pixeln zu kommen (und nicht bei der Hälfte begrenzt zu sein), gibt es im Developer Blog bei Skype einen kleinen Eintrag, der zeigt, wie das vonstatten geht:

Skype Videochat 640×480

Ich hab’s bei mir so eingestellt und auch gleich ausprobiert, allerdings hatte mein Gegenüber Gegenlicht und einer von uns ein paar Bandbreitenproleme, so dass wir nicht endgültig beschlossen haben, ob es super und besser ist und überhaupt funktioniert. aber: ausprobieren 😉

Selten so früh wach

Heute hat mein Wecker um 6.30 Uhr geklingelt.
So lange war ich lange nicht mehr wach. So früh bin ich seit langem nicht mehr aufgestanden.
Was ich morgens im Winter mag:
Nach dem Duschen sind die Klamotten (sofern man sie neben der Dusche auf die Heizung legt) schön vorgewärmt, so dass man, schlaftrunken wie man ist, nicht allzugrosses Kontrastprogramm zum Bett fährt. Dann einen leckeren Earl Grey Tee hinterher – i like.