Unser kleiner Trip

Kiama – Heute haben wir einen lustigen WG Trip gemacht. Ich fange mal damit an und schreibe nachher noch einen anderen Artikel über andere Erlebnisse, denn wir sind grade erst von dem Trip nach Hause gekommen….. Fotos gibt’s auch schon in der Gallery. Auf jeden Fall wollten wir ursprünglich heute internationale Championships in Schlittschuhlaufen austragen, irgendwie ist daraus ein WG Picknick in Kiama („Australias tidiest town“ – schwachsinniger stadtslogan eigentlich) geworden. Da fährt man ca. 2 Stunden mit dem Zug hin, um sich die Blow Holes anzusehen, tiefe, vom Wasser geschaffene Felsspalten an der Küste durch die die Brandung hochschiesst und riesige Fontänen bildet. Nachdem die Wettervorhersagen super aussahen und wir auch perfektes (sauwarmes) Wetter hatten, waren die Erwartungen natürlich riesig und wurden leider nicht (in Bezug zu riesigen Wasserfontänen) erfüllt – der Wind kam vom Land und hätte von der See kommen müssen…. Aber war eigentlich sehr egal – die Ecke Land die uns begegnet ist als wir aus dem Zug ausgestiegen sind hat alleine schon alles wieder gutgemacht (auch wenn wir da noch nicht wussten dass die „Holes nicht blowen“, aber wir waren von erster Minute an ein wenig wie verzaubert, oder besser, hingerissen.

Kiama ist ein superfriedliches Dörfchen (eben auch „the tidiest in australia“), es gibt wahrscheinlich nichts spannendes zu erleben, aber wahrscheinlich sind auch alle Bewohner zufrieden mit der unglaublichen Natur um sie herum. Palmen, wunderschöne und saubere Strände, sauberes Wasser, Wellen, Wiesen, warme Luft um die Nase und einen weissen Leuchtturm oben auf dem Hügel. Ach ja, Blow Holes auch.

Wie auch immer, es war also sehr schön, wir waren ein wenig in den Felsen klettern (sehr aufregend und toll – dazwischen sollten eigentlich überall wasserfontänen hochschiessen) und haben eine Menge Fotos geschossen, die ich aber erst noch entwickeln lassen muss. Solange müsst Ihr euch mit den Handydingern zufrieden geben. Übrigens werden die Handybilder (und alle anderen auch) gross wenn man draufklickt, an die die es nocht (à eine Mischung aus noch und nicht) gemerkt haben sollten!

Beim Trip waren leider nicht alle WG Mitglieder beisammen (wir sind ja auch ein paar – uups! Wir haben noch nichtmal alle vorgestellt….), aber es war super so und hat uns viel spass gemacht. Allein die Zugfahrt dahin war wunderschön – sind hier nicht wie geplant um halb zehn, sondern erst um halb elf im Zug gewesen – aber waren natürlich bester Laune und mussten schnell feststellen dass es hier Ecken gibt (vielmehr : Küsten und Strände), die der Cote d’Azur, Frankreich an sich oder Griechenland sehr ähnlich sehen….. nur eben ohne die massen an touristen.

Die WG wurde von Julia und mir, Laura (Engländerin und unsere [top-] Friseurcheffin), Gosia (Polin) und Maya (auch eine Polin) vertreten, der Rest musste entweder arbeiten oder hatte andere Verpflichtungen und konnte nicht mitkommen. Allesamt sind sie auf jeden Fall sehr nett und ein lustiges Völkchen, manchmal (unvermeidlich) geht man sich auch auf die Nerven, aber an sich fühle ich mich (und Julia auch) sehr wohl und sind ziemlich froh soviel Glück gehabt zu haben.

Vielleicht schreiben wir ja zwischendurch einen kleinen Vorstellungsartikel, wer weiss.

Soweit erst mal genug fürs erste, ich gehe schnell meine verdiente Chicken Lasagne esssen und schreibe gleich noch mal ein wenig über Telstra – man wird sehen warum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.